Rehabilitation

Therapie

Mobilisation

Wohlbefinden

Radiale Stosswelle

Logo reha-pet

Radiale Stoßwelle

Was sind Stoßwellen?
Radiale Stoßwellen sind im Prinzip Druckwellen, die direkt auf das Gewebe einwirken und sind in der Orthopädie ein weit verbreitetes ausgezeichnetes Verfahren bei der Behandlung von unterschiedlichen Problemen an Muskeln, Sehnen, Sehnenansätzen.
Wirkungsweise
Radiale Stoßwellen bewirken die Ausschüttung zahlreicher Substanzen, die als Botenstoffe im Körper verschiedene Reaktionen auslösen. Einer dieser Stoffe ist der Schmerzmediator und Wachstumsfaktor Substanz P. Radiale Stoßwellen verstärken seine Freisetzung. Das führt zu Schmerzminderung, Erweiterung der Blutgefäße und somit zu besserer Durchblutung und sogar zu Knochenneubildung. Stickoxid (NO) hat ebenfalls gefäßerweiternde Wirkung und spielt eine wichtige Wirkung in der Gefäßneubildung (Angiogenese).
Hemmung des Enzyms COX II
Entzündungsmediatoren wie COX II können durch die Radiale Stoßwelle gehemmt werden. Dies führt zu einer Abschwächung entzündlicher Prozesse (antiphlogistischer Effekt). 
Aktivierung der zellulären Abwehr
Radiale Stoßwellen bewirken die Freisetzung freier Radikale. So werden körpereigene zelluläre Abwehrmechanismen gestärkt, der Körper beginnt sich aktiv gegen seine Erkrankung zu wehren. 
Hyperstimulation von Nervenfasern
Aufsteigende Schmerzreize werden durch Überstimulation von Nervenfasern blockiert und führen so zu einer Verstärkung der schmerzmindernden (analgetischen) Wirkung (Gate-Control-Theorie).
Durchführung
Die Durchführung der Stoßwellentherapie bei Ihrem Hund ist denkbar einfach, erstmal bekommt Ihr Vierbeiner genügend Zeit um sich in unserer Praxis einzugewöhnen. Die Behandlung selbst kann sowohl im Stehen als auch im Liegen durchgeführt werden. Ein paar Leckerlis können unter Umständen nicht schaden. Die von uns im Vorfeld bestimmte Lokalisation wird aufgesucht und mittels Hand-Stück des Stoßwellengerätes behandelt. Eine geringfügige Geräuschentwicklung kann Ihren Hund anfänglich etwas irritieren,  in der Regel beruhigen sich die Patienten aber schnell.
Nebenwirkung
Auf Grund der hervorragenden  Softshot–Impuls  Technologie des enPuls 2.0 sind Nebenwirkungen  sehr selten. Gelegentlich kommt  es zu einer leichten Schwellung im Behandlungsgebiet oder einer verstärkten Schmerzhaftigkeit.  Diese Symptome klingen in der Regel nach ein bis zwei Tagen wieder ab.